BILOKATION, [BILOCATION]

Die Bezeichnung Bilokation umfasst Schöpfungsprozesse, welche als einleitende Sequenz im Verlauf von zum Beispiel folgenden zwei Techniken stattfinden. Währenddessen wird ein physischer Körper energetisch an einen anderen Ort bewegt und wieder neu ausgebildet. Die erste Technik, ist das sich vorwärts bewegen von Körpern auf der Matrix über einen Zeitsprung. Und die zweite Technik, das Praktizieren von einer Teleportation, die über eine Bilokation folgendermaßen stattfindet. Der feinstoffliche-, mentale- und ätherische Energiekörper von einem Menschen, wird nacheinander über analoge Psychothesen, an einen anderen Ort teleportiert und bildet einen Übergangskörper aus. Dadurch befinden sich die Energiekörper und der physische Körper an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig. Der Übergangskörper enthält in diesem Stadium genügend individuelles Mentalbewusstsein, wodurch der physische Körper hinzu teleportiert werden kann und dadurch automatisch über ihn legt. Personen nehmen während energetischer Bilokationsabläufe den physischen Körper ständig bewusst gewahr, und sind für einen kurzen Zeitraum unsichtbar. Über eine erneute Bilokation wird dann, der Grobstofflichwerdungsprozess eingeleitet. Sehe dazu auch Emanation, Individuation, Polarität, Metanomie, Analogie, Manifestation, Physischer Körper, Feinstoffliche Energiefrequenz, Außerkörperliche Erfahrung, Mentalprojektion, Materialisation, Energiekörper, Matrix, Zeitsprung, Teleportation, Internal, Feinstoffliche Energiekörper, Mentalkörper, Aetherkörper, Psychothese, Polarität, Mentalbewusstsein und Mental Sehen.

« Zurück zum Glossar Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.