INDIGO MENSCHEN

INDIGO KINDER, LICHTKINDER, KRISTALLKINDER, REGENBOGENKINDER, INDIGOS, INDIGO PHÄNOMEN, INDIGOKRAFT, INDIGO EFFEKT, [INDIGO PEOPLE, INDIGO HUMANS, INDIGO CHILDREN, LIGHT CHILDREN, CRYSTAL CHILDREN, RAINBOW CHILDREN, INDIGO PHENOMENON, INDIGO FORCE, INDIGO STRENGTH, INDIGO EFFECT]

Nach vielen Millionen Jahren entfaltet sich, seit ca. 1967, der erneute Anstieg von einer Generationswelle hochsensibler Menschen auch genannt Indigo Menschen des 20. und 21. Jahrhunderts.

Indigo Phänomen
Lichtkinder

Symbolik und Mythologie aus der Menschheitsentwicklung weisen dem Indigo Phänomen immer wieder lebensspendende Eigenschaft der Hoffnung über indigoblaue Menschen als Wegbereiter der universellen Entwicklungen zu. Für viele lösten ihre Grundeigenschaften eine bestätigte Hoffnungswelle der Impulskraft für mehr Klarheit durch Erkennen im Leben aus, welche generationsübergreifend durch den heutigen Indigoeffekt an nicht Indigos heran gelebt wird. Dieser Kontext der Epoche, kann sich dadurch im gesellschaftlichen Rahmen mit allen Erdenbürgern bewegen und wird auch als Indigokraft im Zeichen einer neu beginnenden Entwicklungsstufe von dem menschlichen Gesamtbewusstsein bezeichnet. Besonders Indigokinder lassen sich in aller Welt beobachten, weil sie von Geburt an ihr Potenzial welches in jedem Menschen vorhanden ist, mit einer erhöhten Existenz der Wahrnehmungsfähigkeit aktivieren, nutzen und in sich bewahren. Ein Indigo kann in seiner übergeordneten Verhaltensweise eine sehr große Aufgabe übernehmen, zu der sich andere Personen nicht in der Lage oder aufgefordert fühlen würden.

Indigo Effekt

Dieses Wahrnehmungsspektrum der Sichtweise oder, sich seinem Selbst bewusst zu sein, ist ein elementar wichtiger Bestandteil ihrer inneren Klarheit und verlangt nach einer mental sensitiven Balance in den Bedürfnissen, auch genannt metakognitives Bewusstsein.

Das Metabewusstsein mit dem Indigo Personen die Welt wahrnehmen, erkennen und selbstregulierend verstehen gliedert sich in den drei folgenden Hauptschwerpunkten auf.

Metakognitive Regulierung:
In der Gesamtheit unsichtbare und sichtbare Entwicklungen wahrnehmen sowie Wirklichkeit von innen heraus abstimmen und zusammenlegen.

Metakognitive Wiedererkennung:
Den Fortschritt in der Entwicklung von behindernden Prozessen, mit zeitlosem Wissen, verstehen.

Metakognitive Komplexität:
Fähigkeit Sinngebung im Leben nicht über unterbewusste Ablaufnormen, sondern mit geistesgegenwärtiger Mentalkraft als Wechselwirkung in Freiheit stattfinden zu lassen.

Sehe dazu auch Sensualität, Prämonition, Hellwahrnehmung, Kollektives Bewusstsein, Entität, New Age, Lichtenergie, Lichtfrequenz und Karma.
live-medial.info 2017 mit dem Menschen Channelmedium Jnana

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.