TRAUM

TRAUMZUSTAND, TRAUMBEWUSSTSEIN, INSOMNIUM, [DREAM, DREAM STATE, ONEIRIC ACTIVITY, DREAM CONSCIOUSNESS]

Träume bilden einen sensuellen Transzendenzablauf aus, der während Individuen schlafen bewusst als Klartraum auch luzider Traum, halb bewusst oder unbewusst stattfinden kann.

Traum, Traumzustand, Insomnium

Durch laufende Traumvorstellungen erholt, und reinigt sich ein Individualbewusstsein und Bewusstseinsschwingungen integrieren sich überwiegend sowie nachhaltig im Unterbewusstsein und lösen parallel einen Energiekörperdruck aus worüber im stetigen Wechsel Träume beginnen, entstehen oder erlebt werden.

Der Traum ist eine kleine versteckte Tür
in den hintersten und geheimsten Winkel der Seele,
Öffnung in jene kosmische Nacht, die Psyche war,
lange bevor es irgendein Bewusstsein von Ego gab.
Zitat von C. Jung (1875-1961)

Traumabläufe bestehen oftmals auch nur aus Teilinformationen aus schon erlebten individuellen Geschehnissen parallel zu unterbewussten Fantasiegebilden und je bewusster dieser Schlafausdruck bis in das Detail wahrgenommen wird, enthalten sie eine Art authentisch mentale Mitempfindung oder Realitätsform, die besonders stark über das Wachbewusstsein jedoch als Traumerinnerung wahrgenommen wird.

Die eigentliche Realität im Traum bildet eine unbewusste Wirklichkeit oder Überrealität aus.
live-medial.info 2016 Jnana

Diese oft beeindruckenden Traumerlebnisse entwickelten seit Anbeginn der Mythologie ein archetypisches Esperanto der Traumsprache. Darin wird eine symbolische Interpretation über besondere Zeichen eingeholt, welche zum Beispiel eine im Traum gesehene Hand als Kraft und Geschicklichkeit Symbol und das Voranschreiten im weiteren Leben deutet.

Träume haben eine engen Bezug zum Handeln und Denken.
Zitat von Hans Kurth

Sehe dazu auch Individuation, Sensualität, Transzendenz, Metagnomie, Bewusstsein, Unterbewusstsein, Kontemplation, Polarität, Lichtenergie, Das Selbst, Bewusstseinsschwingung, Manifestation, Nachhaltigkeit, Psychosomatik, Energiekörper, Lichtfrequenz, Aktio Reaktio, Mentale Wahnehmung, Intuition, Selbstbild, Prämonition, Mystik, Esperanto, Hellwahrnehmung, Symbol, Divination, Glaubensstruktur, Außersinnliche Wahrnehmung, Mentalprojektion, Medialität und Trance.

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.